Hilfe aus der Apotheke bei Nackenschmerzen

Nackenschmerzen: Hilfe aus der Apotheke In der Apotheke sind rezeptfreie Arzneimittel gegen Nackenschmerzen erhältlich.

Die gezielte und zuverlässige Schmerzlinderung hat bei Nackenschmerzen oberste Priorität. Denn nur wenn der Schmerz nachlässt, wird sanfte Bewegung wieder möglich – und das ist gerade bei muskulären Verspannungen als häufigste Ursache für Schmerzen im Nacken von entscheidender Bedeutung. In der Apotheke stehen entsprechende rezeptfreie Arzneimittel zur äußerlichen und innerlichen Anwendung zur Verfügung.

Mittel gegen Nackenschmerzen frühzeitig anwenden

Bei akuten Nackenschmerzen hat sich der Wirkstoff Diclofenac zur Linderung der Schmerzen und zur Bekämpfung der Entzündung bewährt. Eine frühzeitige Anwendung ist wichtig. Andernfalls neigen Betroffene aufgrund der Beschwerden dazu, eine ungünstige Schonhaltung zu entwickeln, die zu einer Verschlimmerung führen kann.

Insbesondere bei muskulären Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich – zum Beispiel durch einseitige Belastung am Arbeitsplatz, Bewegungsmangel oder Stress – kann die Anwendung von Mitteln mit Diclofenac hilfreich sein, um eine effektive Schmerzlinderung zu erzielen.

Ergänzend dazu haben sich spezielle Übungen bei Nackenschmerzen bewährt, um die Muskulatur zu lockern und Verspannungen zu lösen.

Wichtig: Bei chronischen Nackenschmerzen, Nackenschmerzen in Verbindung mit anderen Beschwerden (z. B. Fieber, Schwindel) oder Nackenschmerzen nach einem Unfall ist ein Arzt aufzusuchen. Dasselbe gilt, wenn sich die Beschwerden trotz der eingeleiteten Behandlung nicht bessern.

Voltaren®: Ihr Experte bei Bewegungsschmerzen

Wenn es um Bewegungsschmerzen geht, empfehlen Experten heute Voltaren®. Denn Voltaren® punktet durch seine Zweifachwirkung.

  • Es stoppt den Schmerz
  • Es bekämpft die Entzündung

Das Geheimnis ist der bewährte Wirkstoff Diclofenac, der aufgrund seiner schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften seit Langem zur Behandlung von Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und Bewegungsschmerzen zum Einsatz kommt.

Gut zu wissen: Wenn es um den Wirkstoff Diclofenac geht, gilt Voltaren® als Pionier. So war es Voltaren®, das vor rund 40 Jahren als erstes Medikament die Zulassung für ein Schmerzmittel mit Diclofenac erhalten hat. Heute steht Voltaren® in vielfältigen Darreichungsformen zur innerlichen und äußerlichen Anwendung für die Selbstmedikation zur Verfügung.

Voltaren Schmerzgel®: Die Nr.1* bei Muskelschmerzen

Bei Muskelschmerzen, Rücken- und Gelenkschmerzen hat sich Voltaren Schmerzgel® als das meistverkaufte, rezeptfreie Schmerzgel in Deutschland hervorragend bewährt.

Voltaren Schmerzgel<sup>®</sup>
  • Bewährt und effizient
  • Der Wirkstoff Diclofenac dringt schnell tief in die Haut ein
  • Gezielte Konzentration des Wirkstoffs Diclofenac an der entzündeten Stelle
  • Das Emulsionsgel kühlt und pflegt zugleich
  • Gute Verträglichkeit

Erfahren Sie hier mehr über Voltaren Schmerzgel®.

Voltaren Dolo®: Die Tablette mit dem bewährten Voltaren® Wirkstoff

Akute Bewegungsschmerzen im Nacken? Für alle, die jetzt lieber Tabletten einnehmen, steht Voltaren Dolo® zur Verfügung.

Voltaren Dolo<sup>®</sup>
  • Ideal für alle, die einen hektischen Alltag haben und/ oder viel unterwegs sind
  • Bis zu sechs Stunden lang anhaltende, schmerzlindernde Wirkung
  • Ohne unnötige Belastung des Organismus, denn der Wirkstoff Diclofenac konzentriert sich genau dort, wo er benötigt wird – an der entzündeten Stelle selbst

Erfahren Sie hier mehr über Voltaren Dolo®.

* GfK Medic Scope, März 2016

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.